Eingriffe an den Schamlippen

 

Labioplastie

Statistisch gesehen stellen Schamlippen-Operationen die meisten Eingriffe in der weiblichen Genitalregion dar. Die Gründe sind verschieden und reichen von anatomisch-funktionellen und medizinischen Indikationen bis zu ästhetischen Erwägungen.

Nach den Erfahrungen unserer Klinik, wobei wir auf über tausend durchgeführte Operationen zurückblicken können, machen die ästhetisch-bedingten Eingriffe etwa 90 % aus.

Eingriffe an den Schamlippen

Unerwünschte Veränderungen der Labien treten im jedem Alter auf. Bei jüngeren Frauen handelt es sich häufig um eine mittel- oder hochgradige Schamlippenhypertrophie (Vergrößerung) der Labia minora (kleine oder innere Schamlippen). Dies führt nicht selten zu Schmerzen, insbesondere bei diversen Sportarten (Radfahren, Joggen, Reiten), aber auch beim Geschlechtsverkehr. Es besteht darüber hinaus das Risiko, dass Krankheiten im Urogenitalbereich hervorgerufen werden. Ein weiteres Problem kann die Veränderungen der Labia majora (große oder äußere Schamlippen) sein, meist nur bei Frauen über 40 oder nach Gewichtsreduktion auftretend, die zu einer erheblichen Erschlaffung führen kann. Die Ästhetik der Region ist in solchen Fällen eventuell nicht mehr gegeben.

Aktuell wird auch vermehrt die Gestaltung der Vulva (äußere weibliche Geschlechtsorgane) im Sinne einer Verjüngung durchgeführt. Die kleinen Schamlippen werden verkleinert und die großen Schamlippen werden vergrößert, damit die Großen die kleinen Schamlippen vollständig abdecken. Dies offeriert einen jugendlichen Aspekt und hat sich in Hollywood als wahrer Renner etabliert.

Das Ziel der meisten Interventionen der äußeren Genitale bei der Frau ist das Erreichen eines ästhetisch-harmonischen Ergebnisses. Wesentlich für ein positives Ergebnis sind Fähigkeiten und Erfahrungen des durchführenden Chirurgen.

Eine ausgereifte Operationstechnik (nebst modernem Instrumentarium) sind unabdingbare Voraussetzungen für den Heilungsprozess und für eine rasche Re-Integration in den Alltag beziehungsweise in die berufliche Aktivität. Erwähnenswert ist hier die Verwendung des Radiowellengerätes (seit über 15 Jahren), das in den USA speziell für präzise und glatte Schnitte sowie schonende Blutstillung entwickelt wurde. Das Gerät liefert Doctor-medic May seit Jahren zuverlässige Arbeitsbedingungen und eine konstante und maximale Zufriedenheit.

Man unterscheidet zwei Prozeduren:
- Schamlippenverkleinerung (Reduktion)
- Schamlippenvergrößerung (Augmentation)

Privatklinik May
Doctor-medic Michael May
Hölderlinplatz 10
70197 Stuttgart
Tel: 0711 - 223 92 54
Fax: 0711 - 223 92 55
Email: may@privatklinik-may.de