Penisverdickung

 

Penis-Augmentation

Häufig wird nicht nur die Länge, sondern auch der Umfang des Penis als unzureichend empfunden. Das Problem ist durch einen kosmetisch-chirurgischen Eingriff relativ komplikationslos zu beheben. Durch die Umfangsteigerung erscheint auch der Penis etwas größer.

Penisverdickung

Doctor-medic Michael May hat die ersten Augmentationen mit Eigenfettunterspritzung bereits im Jahr 1993 in Stuttgart durchgeführt. Die von Doctor-medic May angewandten Verfahren waren auch Thema und Inhalt diverser Kongressvorstellungen in Paris, London, New York und anderen Städten. Trotz vielfältiger neuer Behandlungsmethoden und Verfahren mit anderen Materialien hat das Fett sein Stellenwert bis heute gehalten. Dies gilt insbesondere für den Einsatz von Silikonprothesen, die teilweise zu einer lokalen Unverträglichkeit geführt haben und daher heute nicht mehr zum Einsatz kommen.

Zur Zeit führt Doctor-medic May die Augmentation mit AF (autologes Fett) oder mit Macrolane, einem mehrfach vernetzten Hyaluronsäure- Präparat, durch.

Die Anwendung mit autologem Fett bedarf einiger wichtiger Maßnahmen, um ein dauerhaftes Resultat zu erzielen:

    - Entnahme aus bestimmten Regionen wie Gesäß oder innerer Oberschenkel
    - Aufbereitung des entnommenen Fettes bei gleichzeitiger Reinigung
    - schonender Umgang mit dem Fett, da die Fettzellen sehr empfindlich sind
    - schonender und gleichmäßiger Transfer
    - anschließender lockerer Verband

Das auf diese Art gewonnene und speziell aufbereitete lebendige Fettgewebe wird durch eine Stichinzision an der Peniswurzel direkt unter die Haut transferiert. Hierbei wird eine spezielle Kanüle verwendet. Der Transfer erfolgt in kleinen Mengen und gleichmäßiger Verteilung.

Die implantierte Fettmenge darf pro Sitzung in keinem Fall mehr als 30 ml betragen, da der Körper bei größeren Mengen keine optimale Ernährung der Fettzellen gewährleisten kann.

Als Nachbehandlung wird lediglich ein leichter Verband angelegt.

Klinische Studien haben gezeigt, dass vom unterspritzen Fettgewebe rund 1/3 dauerhaft bestehen bleibt. Dementsprechend sind nach 4-6 Monaten touch-ups angezeigt. Der Eingriff findet ambulant und in Lokalbetäubung statt.

Die Unterspritzung mit Macrolane ist einfacher, da die Substanz nicht erst gewonnen werden muss. Der Eingriff findet ebenso in Lokalanästhesie statt und dauert ca. 50 Minuten. Auch hier ist eine Nachimplantation nach 12-14 Monaten notwendig, da auch die Hyaluronsaure teilweise im Körper abgebaut wird. Das Präparat ist gut verträglich, Allergien sind nicht bekannt. Der Vorteil dieser Methode zur Augmentation mit Eigenfett ist die höhere Beständigkeit von Macrolane im Körper.

Jede Penisaugmentation erfolgt auf der Grundlage einer ausführlichen und individuellen Beratung im Vorfeld. Dabei werden die Patienten individuell über die Vorsorge, Nachsorge, Operationstechnik, Risiken und Komplikationen verständlich informiert. Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Behandlungsmethoden werden ebenso wie die gegebenenfalls erforderlichen touch-ups in einem ersten Beratungsgespräch besprochen.

Anschließend bekommen die Patienten eine schriftliche Zusammenfassung der wichtigsten Beratungspunkte.

Erst nach entsprechender Bedenkzeit sollten Sie sich für einen Operationstermin anmelden.

In der langjährigen Erfahrung von Doctor-medic May hat sich herauskristallisiert, dass beim Wunsch des Patienten zur Verlängerung und Augmentation zunächst eine Verlängerung durchgeführt werden sollte. Nach Ablauf von 1-2 Monaten sollte eine Abklärung hinsichtlich der Erfordernisse für eine Augmentation erfolgen. Die Penisverdickung kann separat durchgeführt werden oder im Anschluss an eine Penisverlängerung.

Privatklinik May
Doctor-medic Michael May
Hölderlinplatz 10
70197 Stuttgart
Tel: 0711 - 223 92 54
Fax: 0711 - 223 92 55
Email: may@privatklinik-may.de